Finja Maries

Jiieehaa ihr Lieben!
Heute zeige ich euch einen Wetsern-inspirierten Look. Die braunen Boots in Wildlederoptik mit Cut-Outs und kleinem Absatz schreien förmlich nach einem lässigem Jeans- und Hemdlook. Gesagt, getarn und ein cooles, lockeres Karohemd im Schwarz-Weiß-Look plus zerrissene dunkle Jeans dazu und schwupps trage ich ein Outfit, das Abwechslung zu meinen momentanen Favoriten, wie Pastelfarben, girly Details wie Volants, Mules, Röcken, etc bringt. Das ist doch genau das Schöne an der Mode, jeden Tag kann man einen anderen Look ausprobieren und Spaß beim Kombinieren haben.

Für mich geht es diese Woche auch wieder am Samstag nach Hamburg zur Uni... Um dabei jedoch ein bisschen Vorfreude zu verspüren, gönne ich mir anschließend einen 'kurzen' Zwischenstopp bei Zara (bevor die besten Teile des Sales vergeben sind). Shoppen wirkt bei mir genauso gut wie Schoki als kleine Lernpause, Stimmungsaufheller und Powergeber bevor es das restliche Wochenende größtenteils wieder an den Schreibtisch geht. Habt ihr schon die ersten teile im Sale ergattert?:)

Outfit Details
shirt - H&M
jeans, boots - Zara
bag - Mango











Schuhe kann ich definitiv nie genug haben! Wenn sie dann noch bequem sind und gut aussehen, wird das 'nein' sagen noch schwerer. Daher mussten diese Sneaker von Nike im sportlichen Style und puderrosa und glänzender Farbe auch direkt bei mir einziehen. Es sollte diesmal ein Paar sein, dass nicht jeder trägt (ich muss zugeben meine weißen Stan Smith zählen förmlich zur Daily Uniform von jedem Zweiten - trotzdem gehören sie zu meinen Lieblingen). Für die erste Kombination durfte eine schlichte Kombination aus unschuldig weißer Chino und blau gestreiften Sweatshirt herhalten. Dazu ein bisschen Schmuck, eine außergewöhnliche Sonnebrille, die die rosa Farbwelt wieder aufgreift und ein farblich passendes Gartentor im Hintergrund und fertig ist der Look plus Location.

Outfit Details
pullover - Asos
trousers - Zara
sneaker - Nike














Für meinen Hund Charly und mich ist seit gestern endlich offiziel die Badesaison eröffnet. Vorher war das Meer doch noch sehr kühl gewesen und nun haben wir uns getraut bzw. ich.;) Für mich ist es eins der schönsten Dinge mit ihm im Meer zu schwimmen, daher freue ich mich jetzt umso mehr, wenn das Wetter so schön bleibt und wir noch oft abends an den Strand fahren können. Ansonsten reichen auch die gemütlichen Abendspaziergänge vorerst aus.:D Diesen Look habe ich am Sonntag getragen. Danach ging es dann noch gemütlich beim Griechen etwas essen. Daher ist das Outfit eine Mischung aus Strand- und Restauranttauglich geworden. Der Jeansrock und das Trägertop mit schwarzweißen Streifen bilden die Basis des Looks. Die Accessoires habe ich passend dazu ausgewählt und es sind zum einen die schwarzen Stücke, wie die flachen Mules und die Tasche geworden und zum anderen die auffälligen Ohrringe mit orangen Akzent. Für eine kühle Brise noch die Jeansjacke drüber geworfen (man hätte sie tatsächlich gar nicht gebraucht - danke Sommer, dass du endlich richtig da bist:)) und gegen die starke Sonne abends eine Sonnenbrille aufgesetzt (okay ihr seht schon, sie dient hier wohl eher als modisches Accessoire, hihi).

Outfit Details
jacket, bag - Zara
top, skirt, shoes, earring - H&M









Im Winter habe ich diesen Fake-Lederrock bei Zara in London gekauft und ein halbes Jahr später ist endlich die Zeit gekommen die ersten sommerlichen Looks damit zu kombinieren. Ich wusste dieser Rock zählt in die Kategorie 'gut Ding will Weile haben' und tadaa hier ist Outfit Numero Uno. Bei 22Grad und strahlendem Sonnenschein braucht es nicht mehr als ein cooles T-Shirt, wie dieses Weiße von Comme des Garcons mit dem kleinen goldenen Herzchen, farbenfrohe Mules in Gelb und für die späteren Stunden draußen einen gemütlichen Oversize-Cardigan. Als weiterer Farbtupfer und Auflockerung des gesamtem Looks durfte die bunte Regenbogen Tasche nicht fehlen.

Ich bin, nach der tollen Reise nach Kasachstan (wer noch mehr dazu erfahren möchte, kann sich gerne hier und hier zwei Artikel und Interviews von mir bzw der EXPO durchlesen;) ), wieder voll und ganz im Uni-Leben angekommen. Es stehen wieder einige Klausuren und Abgaben an und d.h. 12h Uni am Tag sind da ganz normal plus ein vollgepacktes Wochenende. Ihr seht schon ich werde drei Kreuze machen, wenn in zwei Wochen die Semesterferien beginnen und ein bisschen Ruhe einkerren kann. Wobei ich auch sagen muss, dass ich den Stress mag und noch besser arbeiten kann und auch kreativer und motivierter werde. Wie ist es bei euch - arbeitet ihr lieber mit viel Aktion und Stress oder habt ihr es lieber entspannter und könnt so besser arbeiten?:)

Outfit Details
cardigan - H&M
t-shirt - Comme des garcons
skirt - Zara
mules - New Look













Blogger Template Created by pipdig